TEH - regionales Heilwissen

Das RUPERTUS wurde als 1. Hotel in den ausgewählten Kreis der TEH-Partner aufgenommen.

Es gab große Anerkennung für die Philosophie des Hauses und Gastgeberin Nadja Blumenkamp wurde in unzähligen Kursen und Workshops zur  "Kräuterhexe" ausgebildet. Gerne gibt sie das erworbene Wissen bei den Ausflügen in die Natur und Gartenführungen weiter. Dokumentiert ist es in der Diplom-Arbeit, in welche Sie jederzeit gerne Einsicht erhalten.

Traditionelle Europäische Heilkunde

Der TEH Verein, dessen Tätigkeit gemeinnützig ist, bezweckt altes, regionales Heilwissen zu erhalten und der Allgemeinheit zugänglich zu machen.  Ziel ist die Wiederbelebung der Traditionellen Europäischen Heilkunde.
Der Denkanstoss für die wissenschaftliche Grundlage der TEH Akademie war die steigende Nachfrage nach biogenen Arzneimitteln und der vorhergesagte Trend in Richtung Naturheilkunde.

Die wissenschaftliche Arbeit an der Paris Lodron Universität, Focus Area "BioScience and Health"  unternahm den Versuch, ein Anwendungskonzept für traditionelle, biogene Arzneimittel, im vorliegenden Fall aus dem Pinzgau, zu erstellen. Dazu wurden 33 Personen aus der Region mittels qualitativer Interviews zum Thema regionale biogene Arzneimittel befragt. Diese Datensammlung wurde dann unter wissenschaftlicher Begleitung ausgewertet.

Heilmittel im Salzburger Land

Die wichtigsten Heilmittel im Salzburger Saalachtal sind Harze, Zwiebel, Schweineschmalz, Honig, Essig, Arnika, Fichte, Lehm, Ringelblume, Johanniskraut, Milch, Kartoffeln, Holler, Wasser, Heublumen, Rettich, Bier, Hafer, Wegerich, Schafgarbe, Birke, Brennessel, Knoblauch, Ei, Farn, Hauswurz und Wacholder.

 

Trennlinie

Einfach Bio

Öffnungszeiten in den TEH naturwerken Unken:
Dienstag - Freitag 13:00 - 19:00 Uhr

Im Rahmen des TEH-Projektes gibt es folgende Kurse.
  • Kräutersalben kochen
  • wirkungsvolle Tinkturen ansetzen
  • Duftschlummerkissen
  • seidig, weiche Körperöle
  • Johanniskrautöl ansetzen
  • Rund um's Bad: Badekosmetik
  • Wassertreten nach Pfarrer Kneipp
  • Das Glück mit dem Pech
  • Löwenzahn, Spitzwegerich & Wiesenknopf: Köstliches aus Wildkräutern
  • Mischen und Probieren in der Teestube
  • Alraune, Bilsenkraut & Co: ein Ausflug ins Reich der Zauberkräuter
  • Räuchern mit einheimischen Kräutern und Harzen
  • uvm.


Leitung der TEH akademie: Dr. Karin Buchart, Lehrbeauftragte der Universität Salzburg | 0664 599 1811 | salbei@teh.at | www.teh.at

 

Trennlinie
 

Trennlinie